Startseite > Nachsorge und Selbsthilfe

Adipositas Zentrum Dortmund

Dauerhafte Umstellung fürs Traumgewicht

Die Operation am Magen ist ein wichtiger Schritt in ein schlankeres Leben. Generell gilt: Keines der Operationsverfahren reicht allein aus, um dauerhaft die Gesundheit schwer Übergewichtiger zu verbessern. Der Patient muss bereit sein, sein Leben und seine Essgewohnheiten dauerhaft umzustellen.

 

Um Ihnen die Umstellung zu erleichtern, begleiten unsere Experten Sie intensiv während des Klinikaufenthalts. Sie lernen dann zum Beispiel viel über die für Sie richtige Ernährung, über Bewegung und Sport und weitere Verhaltensweisen. Um immer am Ball zu bleiben, raten wir unseren Patienten, sich unserer Selbsthilfeguppe anzuschließen. Dort können Sie Erfahrungen austauschen und auch über aktuelle Gesundheits- und Ernährungstrends sprechen.

Ernährung und Bewegung nach der OP

Eine Operation zur Gewichtsreduktion ist ein enormer Eingriff in die Anatomie und verändert die Physiologie der Verdauung nachhaltig. Daher betreut unser Ernährungsteam jeden Patienten intensiv nach der Operation. Denn: Nach dem Eingriff können Patienten nicht so essen, wie sie es vorher getan haben.

 

Jeder Patient durchläuft nach der Operation einen dreiphasigen Kostaufbau. Dieser ist wichtig, um mögliche Komplikationen zu vermeiden und den Heilungsprozess zu fördern.

 

Der Kostaufbau gestaltet sich wie folgt:

 

1. Phase: vier Wochen flüssig-breiige Kost

2. Phase: zwei bis drei Tage weiche bis festere Kost

3. Phase: feste Kost.

 

Langfristige Ernährungsregeln sorgen dafür, dass unsere Patienten kontinuierlich, nachhaltig und möglichst komplikationsfrei an Gewicht verlieren. Zu den Regeln gehören zum Beispiel:

 

- Langsam essen, gut kauen

- Auf regelmäßige Mahlzeiten achten, empfehlenswert sind drei bis vier Mahlzeiten pro Tag

- Essen und Trinken mit zeitlichem Abstand von rund 30 Minuten voneinander trennen

- Täglich eiweißhaltige und fettarme Lebensmittel verzehren

- Auf die tägliche Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen achten.

 

Unsere Ernährungsberater orientieren sich an den Maßgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. Hier finden Sie die zehn Regeln, die Ihnen helfen, sich gesund und genussvoll zu ernähren.

 

Patienten sollten darüber hinaus nicht vergessen, dass nach der Operation neben der Ernährung der Sport eine große Rolle spielt. Bewegung tut gut und unterstützt bei der weiteren Gewichtsabnahme.

Selbsthilfegruppen im JoHo

Entscheidend für den Erfolg einer Adipositasoperation ist die lebenslange Nachsorge. Deshalb bieten wir unseren Patienten an, auch nach der Operation regelmäßig in die Adipositasspechstunde (Tel. (0231) 18 43 - 35 740) zu kommen. Daneben haben Patienten die Gelegenheit, sich in einer unserer Selbsthilfegruppe mit anderen Betroffenen auszutauschen:

Selbsthilfegruppe Adipositas

Jeden zweiten Mittwoch im Monat

17.00 Uhr für Interessierte

19.00 Uhr für Teilnehmer vor/nach OP

Ort: Konferenzraum 5 im St.-Johannes-Hospital